Erkältung – grippaler Infekt

Beinahe jeder Mensch hatte bereits mehrfach im Leben eine Erkältung. Diese Erkrankung, auch «grippaler Infekt» genannt, wird meist von Viren verursacht. Leiden Personen häufig an Erkältungen, kann dies auf ein geschwächtes Immunsystem hindeuten. Ältere Menschen, Kinder, Raucher oder Personen mit Erkrankungen haben beispielsweise ein höheres Erkältungsrisiko und die Beschwerden können stärker ausfallen.

Eine gewöhnliche Erkältung ist meist ungefährlich

Der typische grippale Infekt, im Volksmund als Erkältung bekannt, beschreibt eine Infektion der Atemwege: Die Nase ist verstopft, die Bronchien bilden Schleim und Sie fühlen sich abgespannt, kränklich und erschöpft. Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder auch Kopf- und Gliederschmerzen vervollständigen das Bild. Eine solche Erkältung ohne grössere Komplikationen ist durchaus lästig, wird von einem sonst gesunden Körper jedoch problemlos verkraftet. Nach etwa vierzehn Tagen sollten die Symptome abklingen und mit ein wenig Ruhe fühlen Sie sich bald schon wieder fit. Während der Erkrankung können Sie die Symptome mit vielen Hausmitteln und Medikamenten lindern. 

Eine Grippe ist keine Erkältung

Obwohl Sie sich bei einem grippalen Infekt schlecht fühlen, sollten Sie die Erkältung nicht mit einer Grippe verwechseln. Bei der echten Grippe, auch Influenza genannt, handelt es sich um eine ernstzunehmende Erkrankung, die ärztlich behandelt werden muss. Sie äussert sich zuerst über gewöhnliche Erkältungssymptome. Doch kommen noch hohes Fieber, starke Gliederschmerzen, Unwohlsein oder auch Kreislaufprobleme hinzu. Die Grippe kann gerade für ältere und geschwächte Menschen gefährlich sein, weshalb während der Grippesaison diese Patientengruppen auf Ihre Gesundheit besonders achten und vorbeugende Massnahmen treffen soll.

Unsere Plattform informiert Sie über grippale Infekte

Auf dieser Erkältungsplattform erhalten Sie Informationen über die Erkältung und die Begleiterkrankungen. Gleichzeitig stellen wir Ihnen für jedes Symptom geeignete Hilfsmittel, Medikamente und Hausmittel vor, damit Sie Ihre Erkältung möglichst gut durchstehen und wieder fit werden.

Der Verlauf einer Erkältung sollte stets beobachtet werden. Die Symptome sollten innerhalb von zwei Wochen fast vollständig abklingen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Abwehrreaktionen des Immunsystems und die Beschwerden den Körper schwächen. Das kann Sie anfälliger auf Kreuzinfektionen aus Viren- und Bakterieninfektionen machen, die den Verlauf erschweren können. Bei Unsicherheiten gilt daher auch bei einem grippalen Infekt, dass Sie sich in Ihrer Apotheke oder Ihrer Drogerie beraten lassen und Sie Ihren Arzt lieber einmal zu häufig aufsuchen.