VERFORA

Gliederschmerzen bei Erkältungen – was hilft?

Bei einer Erkältung fühlen Sie sich ohnehin schlapp. Doch einige Tage nach den ersten Symptomen kann ein weiteres hinzukommen, das Sie im Tagesverlauf immer mehr beeinträchtigt: Gliederschmerzen, ein unangenehmes Ziehen und Stechen in den Muskeln. Müssen Sie die Schmerzen bis zum Ende der Erkältung oder Grippe aushalten oder können Sie die Beschwerden lindern? Wir klären Sie auf.

Mittel bei leichten Gliederschmerzen

Leiden Sie gerade an ihnen, möchten Sie den folgenden Fakt vermutlich nicht hören. Dennoch sind Gliederschmerzen aus gesundheitlicher Sicht ein gutes Zeichen, da sie zeigen, dass sich Ihr Körper bereits gegen die Viren oder Bakterien wehrt. Das Immunsystem produziert nun Prostaglandine, einen Botenstoff, der die Schmerzempfindlichkeit im Körper deutlich erhöht, was sich in Gliederschmerzen auswirkt. Nun reagiert der Organismus auf den Schmerzreiz und sendet weitere Stoffe aus, die sich gegen die Bakterien oder Viren zur Wehr setzen. Bis zum Abklingen der Schmerzen brauchen Sie dennoch nicht abzuwarten. Sie können beispielsweise Gliederschmerzen mit Hausmitteln relativ gut lindern. Feuchte, in diesem Fall warme, Wadenwickel wirken beruhigend auf die schmerzenden Muskeln und lindern die auftretenden Verspannungen. Auch heisser Tee aus Kamillenblüten, Ingwer oder Lindenblüten kann die Schmerzen etwas lindern. Dasselbe gilt, wenn Sie sich eine Hühnersuppe kochen und diese trinken. Das beste Hausmittel gegen Gliederschmerzen ist dennoch die Ruhe. Trinken Sie einen heissen Tee, kuscheln Sie sich in dicke Decken ein und schlafen Sie. Ihr Körper braucht sich nun um nichts mehr zu kümmern, sondern kann sich mit aller Kraft gegen die Erkältung wehren.

Schmerzmittel bei Gliederschmerzen

Gerade, wenn Sie nicht unter einer Erkältung, sondern an einer Grippe leiden, kämpfen Sie bereits genug gegen die Symptome an. Hausmittel möchten Sie vermutlich nicht mehr zusammenstellen, sondern den Gliederschmerzen mit aller Kraft entgegenwirken. Erkältungsmedikamente beispielsweise mit dem Wirkstoff Paracetamol können helfen. Der Wirkstoff ist schmerzstillend, senkt aber auch das Fieber.

Ruhe ist die beste Wahl

Der Ratschlag, bei einer Erkältung einfach im Bett zu bleiben, wird heute natürlich nicht gerne gehört und passt nur schwer in die eigene Tagesplanung. Doch gerade bei Gliederschmerzen hilft es, sich entspannt ins Bett oder auf die Couch zu legen und Ruhe und Wärme auf sich wirken zu lassen. Selbst eine Erkältung sollte niemals auf die leichte Schulter genommen werden, obwohl sie für gesunde Erwachsene keine Gefahr darstellt. Einzelne Bestandteile der Erkrankung, wie beispielsweise der Husten, können jedoch durch mangelnde Ruhe und das fehlende Auskurieren verschleppt werden und Ihnen noch viele Wochen Beschwerden bereiten. Daher: Ruhe und Schlaf sind bei Gliederschmerzen aufgrund einer Erkältung immer noch die beste Medizin.