VERFORA

Brustschmerzen bei Husten – so schaffen Sie Abhilfe

Kennen Sie das? Die Erkältung hat Sie fest im Griff und Sie husten fortwährend. Bereits nach kurzer Zeit wird der Husten von Brustschmerzen begleitet, die Sie zusätzlich einschränken. Durch den Hustenreiz werden die Muskeln in Ihrem Brustkorb stark belastet, sodass sie sich verspannen und mit Schmerzreizen reagieren. Wie Sie sich Linderung verschaffen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Brustschmerzen nicht ignorieren

Sie sollten wissen, dass die Brustschmerzen kein eigenes Symptom einer Erkältung sind, sondern den Husten nur begleiten. Wie bereits erwähnt, belastet der Hustenreiz die Muskulatur, wodurch sie sich verspannt und Schmerzsignale aussendet. Sie können die Brustschmerzen durchaus mit einem Muskelkater vergleichen. Zumeist treten sie in Zusammenhang mit dem Bronchialhusten auf. Was jedoch ungefährlich klingt, muss beobachtet werden. Spätestens, wenn Sie unter Brustschmerzen leiden, obwohl Sie nicht aktuell husten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Brustschmerzen richtig behandeln

Da die Brustschmerzen nur eine Begleiterscheinung des Hustens sind, gilt es, in erster Linie den Husten zu lindern. Schleimlösende Medikamente, Erkältungsbäder mit Eukalyptus, Dampfbäder oder Brustwickel eignen sich hierzu besonders gut. Die ätherischen Öle wirken auf die Atemwege und besitzen eine abschwellende Wirkung. Auf diese Weise können Sie besser atmen und der Schleim kann abfliessen. Ebenfalls ist die Aufnahme von viel Flüssigkeit wichtig. Auch sie löst den Schleim und unterstützt den Körper beim Abtransport. Sind die Schmerzen stärker oder wird Ihre Erkältung von Gliederschmerzen begleitet, können Sie auf Medikamente zurückgreifen.

Mittel zum Einreiben

Bei Husten und einer Erkältung ist Ruhe das beste Rezept. Allerdings erschwert der Husten Ihren geruhsamen Schlaf. Eine Lösung ist, dass Sie vor dem Schlafen eine Erkältungssalbe auf der Brust einreiben. Die Salben mit den ätherischen Ölen können allfällige Muskelverspannungen langsam lösen. Gleichzeitig atmen Sie die Dämpfe ein und spüren die wohltuende Wirkung sogleich: Sie können besser durchatmen, der Hustenreiz schwächt sich ab und die Brustschmerzen lassen mit dem abklingenden Husten nach. Gönnen Sie Ihrem Körper die Ruhe, die er braucht, nehmen Sie die Erkältung aber nicht auf die leichte Schulter und beobachten Sie, ob sich die Schmerzen verschlimmern oder auch unabhängig vom Husten auftreten.